1.000.000 Bücher in der Bibliothek

Auf dem XXI. Hispanistentag in München (29.3.-2.4.2017) erhielt das Ibero-Amerikanische Institut (IAI) heute abend das einmillionste gedruckte Buch für seinen Bibliotheksbestand als Geschenk. Es handelt sich hierbei um die von Óscar Loureda herausgegebene Geschichte des Deutschen Hispanistenverbandes, „La Asociación Alemana de Hispanistas (1977-2017)“.

In mehreren Kapiteln wird die enge Verbundenheit zwischen der Bibliothek des IAI, dem DHV und seinen Mitgliedern in der 40-jährigen Geschichte des Verbandes deutlich. Auch als Archiv und Dokumentationsstelle spielt das IAI eine wichtige Rolle, denn hier fand sich das einzige Exemplar der Nummer 0 (quasi der Probenummer) der „Mitteilungen des Deutschen Hispanistenverbandes“, das nun  im Buch abgebildet ist.

Die Eröffnungsfeier des Hispanistentages wurde musikalisch umrahmt von Liedern auf Spanisch, Zapotekisch und Nahuatl, vorgetragen von Graciela Rivera-Quiroz und begleitet am Flügel von Holger Berndsen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aus dem IAI veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s