Eine Bilderhandschrift, eine Affenprinzessin und ein Hirschkrieger

Lienzos sind mexikanische Bilderhandschriften aus präkolumbischer Zeit sowie dem ersten Jahrhundert der spanischen Conquista. Sie zeigen topographische Karten, verbunden mit historischen Ereignissen, Genealogien und Besitzverhältnissen und sind wichtige identitätsstiftende Gegenstände für die indigenen Gemeinschaften, die sie besitzen.

Besonders reich an lienzos ist die Mixteca-Region im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Von dort stammt auch der Lienzo de Otla, den Maarten Jansen und Victor Hugo Ruíz Ortiz in ihrem Buch „Lienzo de Otla. Memoria de un paisaje sagrado“ (2009) untersuchen und in seinen historischen wie regionalen Kontext stellen.

Das Buch ist zusammen mit zwei DVDs erschienen, die in Zeichentrick-Filmen die Geschichte „ Epopeya de la princesa 6 mono y del gran guerrero 8 venado“ erzählen bzw. die Auswirkungen der spanische Eroberung auf die Region zeigen.

Und wenn Sie an den Feiertagen zuhause schon mal einen Einblick nehmen wollen: Das Buch ist auch im Open Access vorhanden und den Film über die Prinzessin 6 mono und den Krieger 8 venado können Sie hier sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.